Das erste Wochenende vom 23.7.-25.7.2021:

Freitags Poetry Slam, am Samstag energiegeladener Pop mit Cliff House und am Sonntag Abend Zupf- und Bläserensembles der Jugendmusikschule: Ein bunter Mix zum Auftakt.

Poetry Slam

Freitag, 23.7.21, Beginn: 20 Uhr
 

Das Line up:
Stefan Unser (Malsch) - Hank M. Flemming (Tübingen) - Laura Gommel (Heidelberg) - Moritz Konrad (Karlsruhe) - Marina Sigl (Tübingen) – fünf Poetry Slam Profis, die mit viel Humor, Durchblick und Können das Publikum begeistern werden!


Moderation: Johannes Elster (Ludwigsburg)

 **Wir vergeben für diesen Slam einen Startplatz an eine/n interessierte/n Poetry Slammer*in ab 18 Jahren aus Schorndorf und Umgebung. Ob Anfänger oder fortgeschrittener Wortakrobat – wer sich zuerst beim Kulturforum meldet, bekommt die Chance am Slam teilzunehmen. Weitere Infos hierzu per Mail (post@kulturforum-schorndorf.de) oder Telefon 07181/99 27 940.


Moritz Konrad
Moritz Konrad ist Poetry Slammer, Moderator und bildender Künstler. 

Mit Präzision, Selbstironie und beizeiten etwas düsterem Humor schreibt er Texte, in denen er politische und private Themen zerdenkt und versucht, Kompliziertes zu vereinfachen und Einfaches kompliziert zu machen. Er zweifelt an gesellschaftlichen Entwicklungen, sozialen Konventionen, an seinen Mitmenschen, aber vor allem an sich selbst. Mehrfach trat er bei den deutschsprachigen Poetry Slam Meisterschaften an und erreichte 2018 und 2019 jeweils das Halbfinale. 2019 wurde er Rhein-Neckar-Meister im Poetry Slam. 

Laura Gommel
Laura Gommel trat im Alter von 16 Jahren zum ersten Mal auf eine Poetry Slam Bühne, inzwischen schaut sie auf 7 Jahre Bühnenerfahrung zurück. Mittlerweile studiert sie in Heidelberg Germanistik und Philosophie und betreut dort Newcomer-Slams. In ihren Text bietet sie stets sehr persönliche Ein- und Ausblicke, die sich nah ihrer Lebensrealität bewegen und versuchen an den Kern der Sache vorzudringen. Dabei erinnert sie mal prosaisch, mal lyrisch an zu schnell Vergessenes und zu bereitwillig Verdrängtes und spricht das aus, was nicht ungesagt bleiben darf.  


Hank. M. Flemming
Der Slam Poet, Autor und Kabarettist Hank M. Flemming stieg aus den Höhen des Erzgebirges, um im beschaulichen Tübingen Hochdeutsch zu lernen. Seit vielen Jahren bringt er humorvolle bis bewegende Texte auf die Bühnen der Bundesrepublik, wurde unter anderem 2019 sächsischer Meister im Poetry Slam und erhielt den Literaturförderpreis Erzgebirge. Seine Oma wartet noch immer darauf, dass er endlich zurückkommt und was Richtiges macht. 


Stefan Unser 
Stefan Unser organisiert und moderiert ehrenamtlich die Slam-Veranstaltungen des KOHI Kulturraum e.V. sowie die Poetry Slam Lesebühne „An Wort und Stelle“ in der Badischen Landesbibliothek Karlsruhe. 2016 wurde Stefan Unser Baden-Württembergischer Landesmeister im Poetry Slam. 


Marina Sigl 
Durch die Venen der 1996 im Schwarzwald geborenen Bühnenkünstlerin und Autorin Marina Sigl fließt kein Blut, sondern Buchstaben. Seit einigen Jahren ist sie fester Teil der deutschsprachigen Poetry Slam Szene und hat bereits mehrere Texte publiziert. 
Die angehende Chemie- und Deutschlehrerin verbringt ihren Alltag zwischen Bahn, Bühne und Bodensee, und schreibt über allerlei Dinge, wie beispielsweise explodierende Schulversuche, Konfliktlösung durch Flucht oder Mückenstiche an besonders unangenehmen Körperstellen. 

Johannes Elster 
Johannes Elster lebt in Ludwigsburg und steht seit 2008 auf Bühnen im deutschsprachigen Raum. In den ersten Jahren nahm er an rund 500 Poetry Slams selbst teil, mittlerweile ist er mit über 600 moderierten Veranstaltungen einer der gefragtesten Slam-Moderatoren Deutschlands. 

Cliff House

Samstag 24.7.21, Beginn: 20 Uhr
Ein unverwechselbarer Querschnitt aus Pop- und Rockmusik mit immer wiederkehrenden Singer-/Songwriter-Elementen prägen den Sound der Band. Ursprünglich eher aus dem Indie-Folk-Genre kommend, klingt die Band mit ihrer vom Cajon zum Schlagzeug und vom reinen Akustik-Gitarre zur E-Gitarre gereifter, ohne ihre Wurzeln zu verleugnen.

Von der Pandemie in ihrer gerade beginnenden Karriere ausgebremst (Platz zwei beim Europäischen Songcontest „Welcome To Europe“ 2018, ein Auftritt beim „ZDF Fernsehgarten“), haben die vier jungen Musiker die auftrittsfreie Zeit genutzt, um eine EP mit 6 neuen Songs aufzunehmen, die beim Winnender Label 7 erschienen ist.

Auf der diesjährigen Kulturbühne im Stadtpark jetzt also der von der Band mit viel Spannung herbeigesehnte erste Auftritt nach dem Lockdown, gefühlvoller Pop voller Energie!

Cliff House sind:
Nick Dautzenberg (Gesang), Marvin Scharf (Leadgitarre), Tim Weise (Bass) und Paul Schmieg (Drums).

https://youtu.be/2wCKUGFbS0k

https://facebook.com/cliffhousemusic
https://open.spotify.com/artist/3niuBt6jngUGu3z7P70WlK

Bühne frei! Konzert der Jugendmusikschule - Blas- und Zupfinstrumente im Rampenlicht 

Sonntag, 25.7.21, Beginn: 19 Uhr, EINTRITT FREI!

Endlich wieder Musik live genießen! Mit einem gemeinsamen Konzert der Fachbereiche der Blas- und der Zupfinstrumente kommen klassische und populäre Klänge auf die Bühne vor der Stadtbücherei. Lange Zeit konnten sich Lehrkräfte und Schüler*innen der Jugendmusikschule nur digital begegnen, an Proben oder gar Konzerte war nicht zu denken. Umso schöner, dass sich an diesem Sommerabend Solisten und kleine Ensembles wieder zu einem bunten Programm zusammenschließen können, das von Werken alter Meister bis zu Filmmusik des 20.Jahrhunderts reicht. Es musizieren u.a. ein Saxophon-Trio, ein Gitarrenensemble, ein Klarinettenduo und ein Trio mit zwei Harfen und Querflöte. Bei den solistischen Beiträgen finden sich z.B. die Instrumente Oboe, E-Gitarre und Harfe. 


  *Bildnachweis: Kristoffer Finn