Die Idee

Ein Jahr in dem viele Schorndorfer und Menschen aus der Umgebung nicht wie üblich in den Urlaub fahren, sondern zu Hause bleiben.
Aber anders als sonst gibt es in diesem Jahr keine überquellenden Veranstaltungshinweise in den Zeitungen und im Netz. Nur eine kleine Auswahl an liebevoll gestalteten Events in Biergärten und improvisierten Autokinos (die aber bei vielen Künstlern wegen dem mangelden Kontakt zum Publikum nicht gemocht werden).

»Da ist noch Platz für eine Bühne zwischen den Spielanlagen, Blumen und Bäumen im Stadtpark«, haben sich die Menschen der Sektion Musik und der Sektion Literatur des Kulturforum Schorndorf gedacht und nach kurzem Beratschlagen, Zaudern und Zahlen-Jonglieren beschlossen, das Projekt aus dem Boden zu stampfen.

In den Stadtwerken Schorndorf fanden wir einen Partner, der uns großzügig unterstützt,
dafür einen herzlichen Dank!

Bedanken möchten wir uns auch bei der AWO (die die Bewirtung übernimmt), bei der VHS Schorndorf (für die gute Nachbarschaft) und bei der Stadtbücherei (die auch mit einem eigenem Beitrag das Bühneprogramm bereichert)
sowie bei der Stadt Schorndorf für die offenen Türen bei der Organisation im Vorfeld.

Der Schorndorfer Stadtpark

Nach dem unrühmlichen Scheitern des Baus eine Stadthalle  

vor über 30 Jahren entstand aus der Brache mit dem schlammigen Baggersee nach und nach ein Park mit See und Piratenschiff für die Bürger, der zur Remstal Gartenschau noch einmal neu gestaltet und mit Sportgeräten, Spielplatz, Klangstationen und einer Showküche veredelt wurde. Mittendrin in das Ensemble zwischen dem ehemaligen Parkplatz, direkt vor der Bücherei und den  Blumenbeeten der Gartenschau steht jetzt die Kulturbühne des Kulturforum Schorndorf – bereit in diesem speziellen Sommer den Künstlern und dem geneigten Publikum endlich wieder die lange vermisste Heimat zu geben.